Ölmalerei.

Die Mischung aus Pigmenten und Ölbindemittel werden gründlich angerieben, damit auch jedes Farbkörnchen vollständig benetzt ist, das sind die Grundlagen der Ölfarben. Die ersten großen Meister im 15. Jahrhundert verdünnten diesen Farbenbrei mit Wasser und Ei um magere Vormalfarben (Tempera) herzustellen.Diese wurden dann mit fetteren Ölfarben übermalt und nach der Vernissage mit einem Schussfirnis überzogen.

In den nächsten fünf Jahrhunderten was das malen mit Ölfarben ''Die Maltechnik''. Fett auf mager damit die Farbschicht nicht reißt. Terpentin und später Benzin wurden entdeckt und als hervorragendes Verdünnungsmittel eingesetzt. In den Ateliers und Werkstätten der Kunstschaffenden hing all die Jahre der markante Terpentingeruch.                                                                                                                                                                                                                                                                             Erst in jüngster Zeit kamen geruchlose oder mit Citrusterpenen verstzt Isoaliphat-Verünner und Werkzeugreiniger au den Markt. Diese erfreuen sich bei den Ölmalern zunehmender Beliebheit. Der Künstler Bob Ross hat mit seinen "Joy of painting" TV Auftritten und DVD's Workshops viele Hobbykünstler beeindruckt und inspiriert

 

Malgrund für Ölfarben - Keilrahmen

Als Untergrund hat sich neben Tafeln, Pappen und beschichteten Papieren auch aufgespanntes Leinwandgewebe durchgestzt. Diese Leinwände wurden bis in die Achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts nur individuell handwerklich vom Künstler oder seinem Farblieferanten gespannt. Zum Einsatz kam dabei meist hochwertiges Leinengewebe. Die Industrielle Fertigung der Malgründe und eine gewaltige Menge vom Importwaren die mit leichteren Baumwollgeweben bespannt sind, ermöglicht es nun auch dem Hobbykünstler diese Gewebemalgründe einzusetzen die nur einen Bruchteil der maßgefertigen Profiware kosten und dem Gemälde sogleich eine gehobene Wertigkeit verleihen. Wir fertigen in unserer Werkstatt hochwertig mit gutem Leinwandgewebe gespannte Keilrahmen von 20 cm Schenkellänge bis über 1,50 m. In dem Regal haben wir die Leisten in geraden 2 cm Schritten aufsteigend sowie in 5 cm Schritten aufsteigend am Lager.
Also 20, 22, 24, 25, 26, 28, 30, 32, 34, 35, usw..
Die Preiswerte mit Baumwolle bespannten Fertigrahmen haben wir in einigen gängigen Größen am Lager.